Expansion am Horizont: DHBW Heilbronn setzt auf Raum und Innovation

Zukunft gestalten: Die Duale Hochschule Heilbronn und ihre Pläne für Expansion und neue Studienangebote.

Von Robert Mucha, Foto: DHBW Heilbronn

Heilbronn, eine Stadt im Aufbruch, und die DHBW Heilbronn mittendrin. Die Hochschule, die sich aufgrund ihrer dualen Studiengänge bereits einen Namen gemacht hat, steht nun vor einer neuen Herausforderung: dem Wachstum ihrer physischen und akademischen Kapazitäten. Wie Professorin Nicole Graf, Rektorin der DHBW Heilbronn, im Gespräch mit der “Heilbronner Stimme” betonte, ist die Hochschule an ihre räumlichen Grenzen gestoßen, mit Büros in der Innenstadt und einer Studentenschaft, die auf über 1600 junge Talente angewachsen ist.

Die Raumnot ist ein drängendes Thema, doch die Expansion des Bildungscampus Heilbronn, die auch der Technischen Universität München eine neue Heimat bieten wird, scheint Abhilfe zu schaffen. Die Pläne sind ambitioniert: Nicht nur räumlich soll die DHBW wachsen, sondern auch die Zahl der Studierenden soll auf 2000 ansteigen, so Graf gegenüber der “Heilbronner Stimme”. Dieses Ziel spiegelt den Wunsch wider, den Studierenden nicht nur mehr Platz, sondern auch mehr Möglichkeiten zu bieten.

Die DHBW hat bereits ein beeindruckendes Portfolio an Studiengängen, von Handel und Dienstleistungsmanagement bis hin zu Wirtschaftsinformatik. Doch Stillstand ist keine Option. Neu im Angebot ist BWL-Technical Management, das seit 2023 mit einem Fokus auf Wertstoffmanagement und Recycling angeboten wird. Und wie die Rektorin der “Heilbronner Stimme” verriet, ist für das kommende Jahr ein Studiengang für “Personalisierte Ernährung und Digitale Gesundheit” geplant. Diese innovativen Studienrichtungen sind nicht nur Antwort auf die sich wandelnden Bedürfnisse der Wirtschaft, sondern auch auf das gestiegene Umweltbewusstsein der Studierenden.

Die DHBW Heilbronn hat sich nicht zuletzt als betriebswirtschaftliche Kaderschmiede einen Namen gemacht. So gehen jedes Jahr durchschnittlich 280 Absolventen aus dem Bereich Handel hervor, die laut Branchenkennern den exzellenten Ruf der Hochschule weitertragen. Doch über die Zahlen hinaus ist es der “Pionierspirit”, den Professorin Graf hervorhebt, der die DHBW auszeichnet. Dieser Geist des Aufbruchs und der Innovation ist es, der die Hochschule und ihre Akteure antreibt und Heilbronn als Wissensstadt prägt. Hier sieht jede Institution ihre Chance, eigene Akzente zu setzen und mit einer eigenen Strahlkraft nach außen zu wirken.