Die Reise einer Entschlossenen: Jessica Benz und ihr Weg zum Dualen Master

Es war eine Zeit, als die Welt von Unsicherheit gebeutelt wurde. Die Corona-Pandemie hatte die Türen der Zukunft für viele junge Menschen verschlossen, oder zumindest auf Halbmast gesetzt. Doch es gibt Geschichten, die erzählen von Mut, Entschlossenheit und dem unerschütterlichen Willen, voranzukommen – so wie die Geschichte von Jessica Benz.

Von Robert Mucha, Foto: DHBW CAS

Jessica, Absolventin der DHBW Villingen-Schwenningen, stand am Ende ihres dualen Bachelorstudiums in BWL-Industrie. Die Welt war im Umbruch, feste Anstellungen und klare Karrierewege schienen wie ein unsicherer Traum in einer ungewissen Zeit. Doch Jessica hatte einen Plan und ein Ziel: Es musste ein Dualer Master sein, der sie weiterbringen würde.

Die DHBW-Welt war ihr vertraut, fast schon ein zweites Zuhause. “Einmal duales System, immer duales System”, wie sie selbst sagt. Aber wie sollte sie in dieser Zeit die notwendige Berufserfahrung sammeln? Die Lösung fand sie am DHBW CAS, wo sie durch das Weiterbildungsangebot in die Welt des Masters Personalmanagement und Wirtschaftspsychologie als Trainee eintauchte.

Ohne die erforderliche Berufserfahrung begann sie mutig ihr Studium, unterstützt von Continental Automotive Technologies GmbH. Reduzierte Arbeitszeit, Übernahme der Studiengebühren und ein Traineegehalt ebneten ihren Weg. Im ersten Jahr absolvierte sie Module ihres Studiengangs im Rahmen der Zertifikatsprogramme, im zweiten war sie dann offiziell immatrikulierte Studentin.

Besonders prägend waren für Jessica die Psychologiemodule. “Prozesse sind in jedem Unternehmen anders, aber der Umgang mit den Menschen bleibt”, sagt sie. Die Fähigkeit, Menschen zu verstehen, mit ihnen zusammenzuarbeiten und sie aus verschiedenen Perspektiven zu sehen, sei für sie sowohl beruflich als auch privat von unschätzbarem Wert.

Ihr Studium war intensiv, geprägt von Corona und Online-Angeboten, und doch sind es die menschlichen Momente, die in Erinnerung bleiben. Wie der erste Ausflug zum Weindorf in Lörrach mit ihren Kommiliton*innen. “Sich menschlich kennenlernen, das stärkt den Zusammenhalt”, erzählt sie.

Jessica rät neuen Studierenden, gelassen zu bleiben. Disziplin und Selbstorganisation seien entscheidend, ebenso wie das Finden einer gesunden Balance.

Nach ihrem Trainee und dem Studienabschluss wurde Jessica bei Continental als HR Business Partner übernommen. Nahtlos schließt sie an ihre Tätigkeiten an, bereit, neue Aufgaben zu übernehmen und ihren Weg fortzusetzen.

Jessica Benz zeigt, dass trotz Unsicherheit und Herausforderungen der Weg zum Erfolg möglich ist. Eine inspirierende Reise, die zeigt, dass mit Mut, Entschlossenheit und dem richtigen Partner an der Seite, auch in schwierigen Zeiten Träume wahr werden können.